Der Modus des Löwen-Cups 2018

Qualifikationsrunde für lokale Vereine  mit guter Jugendarbeit

Dem Hauptturnier geht am Vortag eine Qualifikationsrunde voraus. Hier treten 24 Mannschaften aus den umliegenden Fußballkreisen an. Sie ermitteln vier Teilnehmer für das Hauptturnier.

 

Gruppenphase mit zwölf gesetzten und vier qualifizierten Teams

In der  Gruppenphase treten zwölf gesetzte Teams und die vier Mannschaften, die sich in der Vorrunde qualifiziert haben, an. Gespielt wird in vier Gruppen mit jeweils vier Teams. Innerhalb jeder Gruppe spielt jeder gegen jeden.

Die jeweiligen Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Finalrunde. Die anderen Teams ermitteln die Platzierungen 9 bis 16 in einem kombinierten Wettbewerb aus Spiel und Zusatzwettbewerb.

 

Finalrunde mit vier Gruppensiegern und vier Gruppenzweiten

Die Finalrunde beginnt mit dem Viertelfinale und wird im K.O.-System ausgetragen.

Die Verlierer der Viertelfinalspiele ermitteln die genauen Platzierungen in einem Zusatzwettbewerb.

Die Gewinner spielen die Halbfinals. Die Sieger daraus tragen das große Finale aus, die Verlierer das kleine Finale. 

Fotos © by Oberberg-Aktuell